Oberhausen

In ALLE, familiär, kommerziell, kulinarisch, kulturell, musikalisch by Thomas Knöri0 Comments

Seit 100 Jahren fusioniert: Opfikon und Oberhausen feiern gemeinsam

Oberhausen ist ein Opfiker Weiler, der sich ein Stück Ländlichkeit bewahrt hat. Zum alljährlichen Quartierfest wurde aus Anlass des 50-Jahr-Jubiläums der Stadt Opfikon die ganze Bevölkerung eingeladen.

Die heutige Gemeinde Opfikon hat ihren Ursprung in zwei Zivilgemeinden: Opfikon, rechts der Glatt, und Oberhausen, links der Glatt. Ende 1918 fusionierten Opfikon und Oberhausen zur politischen Gemeinde Opfikon. In diesem Jahr kann also nicht nur das 50. Jubiläum von Opfikon als Stadt, sondern auch die 100-jährige Fusion der Siedlungen Oberhausen und Opfikon mit der Gemeinde Opfikon gefeiert werden.

Buntes Markttreiben
Zwischen der Oberhauserstrasse 113 und 133 konnte man sich am Samstag an verschiedenen Ständen «verführen» lassen, beispielsweise bei Cathy’s Schmuckwerkstatt. Wer sich eher kulinarisch verwöhnen lassen wollte, war mit Grill, feinem Güggeli, Glacestand und Kaffeewagen ebenfalls gut bedient.
An einem der Marktstände pries Linda Patera Frisches aus ihrem Schrebergarten in Oberhausen an – und alles zu einem Stückpreis von 50 Rappen. Ins Auge stiessen dabei vor allem die roten Chili-Schoten, die als «Oberhauser Viagra» angeboten wurden. Scharf sind ja die roten Früchtchen, ob sie aber auch «scharf» machen?
Am Stand von «Brokids» standen Betriebs- und Werkstattleiter Erwin Senn und Jasmin Schaffter. Der Name steht für eine auf Kinderartikel spezialisierte Reparaturwerkstatt, die Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 14 Jahren durch Training und Arbeitserfahrungen auf die Zeit der Berufswahl vorbereitet. «Brokids» findet man in Opfikon an der Zunstrasse 11.

Esther Salzmann, Stadtanzeiger vom 6.9.2018

Leave a Comment