Einweihung Trakt E

In ALLE, bildend, familiär, städtisch by Thomas Knöri0 Comments

Opfikon weiht neues Schulhaus Halden ein

Der neue Trakt der Schulanlage Halden wurde am Samstag mit einem Tag der offenen Tür für die Bevölkerung eingeweiht. Das fünfeckige Gebäude integriert sich in die Schullandschaft mit den anderen Gebäuden.

Das Treppenhaus im Zentrum nimmt die Fünfeckform auf – sogar beim hölzernen Handlauf. (Fotos: Béatrice Christen)

Der neue Trakt der Schulanlage Halden wurde bereits nach den Sommerferien von rund 200 Oberstufenschülerinnen und -schülern in Beschlag genommen. Doch die offizielle Einweihung mit einem Tag der offenen Tür fand am Samstag statt. Rund um das neue Schulgebäude herrschte an diesem Tag fröhliches Treiben. Verschiedene Attraktionen und Spiele prägten den Anlass. Anziehungspunkt war – neben vielen anderen Höhepunkten – der imposant zum Himmel ragende Kletterfelsen. Die kleinen Besucher durften auf dem aufblasbaren Gebäude herumtollen, und eine Schülergruppe stand hinter dem Grill und sorgte für knusprig gebratene Würste. Auf dem Pausenplatz lud die Festwirtschaft zum Verweilen ein. Stände boten kulinarische Spezialitäten an, und herbstliche Blumen schmückten den Eingang zum Gebäude.

Integration gelungen
Der «Stadt-Anzeiger» hat mit dem Opfiker Finanzvorstand Valentin Perego gesprochen und erfahren, dass die fünfeckige Form des Gebäudes ausgewählt wurde, damit dieses in die bisherige Schullandschaft Halden integriert werden kann. Perego betont: «Es durfte kein allzu massiges Gebäude sein, das Schulhaus sollte in die Schulanlage Halden passen. Und das ist offensichtlich gelungen.» Die weiteren Trakte der Schulanlage werden nächstes und übernächstes Jahr saniert. Der Finanzvorstand betont: «Wenn alles rund läuft, wird die gesamte Anlage im Jahr 2020 fertig sein.»
Auch die Schulleiterin Christina Jetzer freut sich über das neue Schulhaus und sagt: «Das Gebäude fügt sich bestens in die Schulanlage ein. Die Räume sind hell. Die gute Lärmisolation gewährleistet eine ruhige Atmosphäre im Unterricht. Bei geschlossenen Fenstern hört man den Fluglärm kaum noch.» Der Zugang zu den Klassenzimmern erfolgt über eine breite Treppe im Zentrum des Fünfecks. Die moderne Gestaltung mit dem Holzgeländer vermittelt dem Besucher einen ersten Eindruck. Rote Backsteine prägen einige Wände, wie das auch in den anderen Halden-Trakten der Fall ist. Die Schulzimmer sind grosszügig gestaltet, einige davon mit anschliessendem Gruppenraum. Hohe Fenster mit Holzsimsen sorgen für genügend Licht.
Die Fachlehrerin Claudia Steinmann freut sich über die modern gestalteten Unterrichtsräume. Sie erwähnt die elektronischen Wandtafeln, die es der Lehrkraft erlauben, über den Computer mit den Schülern zu kommunizieren. Ein Pluspunkt für die Fachlehrerin sind auch der grosszügig angelegte Mehrzweckraum im Erdgeschoss und die nebenan liegende Schulküche.
Zufrieden sind offenbar auch die Schülerinnen und -schüler mit dem neuen Gebäude. Die Kommentare lauteten unter anderem: «Die Klassenzimmer sind cool» oder «das Beste ist die elektronische Wandtafel». Ein Jugendlicher zuckt mit den Achseln und sagt: «Mir gefällt das Haus, weil es nicht 08/15 ist»!Béatrice Christen, Stadtanzeiger vom 27.9.2018

Leave a Comment